Willkommen auf der Website der Gemeinde Amden



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version PDF

Situation Wasserversorgung infolge Trockenheit

Situation Wasserversorgung Amden

Infolge der überdurchschnittlich langen Trockenperiode ist der Quellertrag in Amden stark rückläufig. Es ist uns ein Anliegen, Sie über die aktuelle Situation der Wasserversorgung in Amden zu orientieren.

  • In der Gemeinde Amden besteht derzeit keine Versorgungsgefahr. Momentan sind noch alle Wasserreservoire voll.
  • Aber: Alle Quellen haben stark reduzierte Erträge gegenüber dem Normalfall. Bei der wichtigsten Quelle – der oberen Stollenquelle – ist der Quellertrag im letzten Monat um nahezu 3/4 zurückgegangen!

  • Für die Versorgung des Gebietes Arvenbüel musste seit Ende letzter Woche bereits Wasser vom Reservoir Mennweg ins Reservoir Heiggen gepumpt werden.

  • In den nächsten Tagen sind keine grösseren Niederschläge zu erwarten. Somit werden die Quellerträge weiter zurückgehen.

  • Die Notwasserverbindung mit Weesen ist noch nicht fertig erstellt und kann in den nächsten Wochen noch nicht in Betrieb genommen werden. Ohne Niederschläge kann der Quellertrag den Bedarf an Trinkwasser in Amden in absehbarer Zeit nicht mehr decken.

  • Die politische Gemeinde Amden (die Wasserversorgung) prüft zurzeit intensiv Möglichkeiten zur alternativen Wasserbeschaffung für den Fall, dass der Quellertrag den Bedarf nicht mehr decken würde.

Um gemeinsam die Lage meistern zu können, bitten wir Sie dringend, ab sofort unnötigen Wasserverbrauch zu vermeiden. Unterlassen Sie insbesondere

  • Bewässerungen der Gärten und Rasensitzplätze mit dem Schlauch

  • Waschen von Autos

  • Abspritzen von Strassen, Vorplätzen etc.

  • Auf- und Nachfüllen von privaten Schwimmbädern, Pools etc.

  • laufende Brunnen

Wir hoffen, dass sich der Wasserverbrauch durch das Einhalten dieser Sparmassnahmen reduzieren lässt und dass keine einschneidenden Massnahmen, welche die Wasserversorgung derzeit prüft, getroffen werden müssen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

GEMEINDERAT AMDEN



Datum der Neuigkeit 7. Aug. 2018