Willkommen auf der Website der Gemeinde Amden



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version PDF

Mitteilungen des Gemeinderates - November 2012

Kein Canyoning-Verbot
Am 7. Oktober 2012 hat sich in der Schlucht des Fallenbaches beim Canyoning ein tödlicher Unfall ereignet. Zwei Gruppen kamen bei Hochwasser in Schwierigkeiten, von denen eine letztlich zwei Todesopfer und drei Verletzte zu beklagen hatte. Dem Unfall war heftiger Regen vorausgegangen. In den Medien wurde in der Folge die Diskussion über ein allfälliges Canyoning-Verbot laut. Der Gemeinderat hat die Situation analysiert und folgendes beschlossen:

Der Gemeinderat bedauert den Canyoning-Unfall vom 7. Oktober 2012 ausserordentlich. Ein Canyoning-Verbot ist für den Gemeinderat aber kein Thema. Der Ausspruch eines Canyoning-Verbotes zum jetzigen Zeitpunkt wäre vorschnell, unseriös und nicht verhältnismässig. Zudem wäre es sehr schwierig, hierfür eine rechtliche Grundlage zu finden. Die Öffentlichkeit kann und soll auch in Zukunft für solche Ereignisse nicht verantwortlich gemacht werden können. Das Risiko muss beim Canyoning – wie bei vielen anderen Freizeitbeschäftigungen auch – vom Einzelnen getragen werden. Der Gemeinderat unterstützt jedoch das voraussichtlich im Jahr 2014 in Kraft tretende Bundesgesetz, wonach für Risikosportarten (unter anderem Canyoning) künftig eine Zertifizierung nötig sein soll.

Kletterverbot beim Betliserpfeiler
Der Gemeinderat wurde darauf aufmerksam gemacht, dass am Betliserpfeiler, beim Chappeli unterhalb der Hauptstrasse, häufig Kletterer ihr Hobby ausüben. Durch die Kletterer können jedoch lose Gesteinsmassen in die Tiefe stürzen und Passanten, sowie Verkehrsteilnehmer entlang der Betliserstrasse gefährden. Abklärungen haben ergeben, dass es unmöglich und zu gefährlich ist, die Felswand so zu räumen, dass keine Gefahr mehr bestehen würde. Der Gemeinderat hat daher beschlossen, für die Felswand beim Betliserpfeiler per sofort und bis auf weiteres ein Kletterverbot auszusprechen.

Rücktritt aus der GPK
Menga Jäger-Zinsli, Dorfstrasse 40, wurde anlässlich der Erneuerungswahlen vom 23. September 2012 wieder in die Geschäftsprüfungskommission der politischen Gemeinde Amden gewählt. Menga Jäger-Zinsli teilt nun innert der 14-tägigen Bedenkfrist mit, sie nehme das GPK-Mandat nicht an. Aufgrund dieser Tatsache hat der Gemeinderat für den frei gewordenen Sitz in der Geschäftsprüfungskommission eine Ersatzwahl anzuordnen. Die Ersatzwahl findet am 3. März 2013 statt.

Teilzonenplan Hinterbergstrasse
Am 6. August 2012 hat der Gemeinderat den Teilstrassenplan Hinterbergstrasse erlassen. Mit dem Teilzonenplan wird die Bauzone, soweit sie die Grundstücke Nrn. 1952 und 1757, Ruestel, erfasst, in Richtung Westen verschoben. Auf diese Weise gelingt es, den Abstand einer allfälligen Baute zur Sesselbahn zu vergrössern und möglichen Konflikten vorzubeugen. Innerhalb der öffentlichen Auflagefrist sind gegen den Erlass keine Einsprachen eingegangen. Der Teilzonenplan unterliegt noch bis zum 20. November 2012 dem fakultativen Referendum.

Erdbewegungen Raum Hasenboden
Im Rutschgebiet im Raum Hasenboden wurden in den letzten Wochen und Monaten weitere Messungen vorgenommen. Die Bewegungen sind seit zwei Monaten praktisch nicht mehr messbar und frische Phänomene fehlen. Die Situation hat sich erneut deutlich stabilisiert, die monatlichen Geschwindigkeiten liegen – selbst bei den starken Niederschlägen Mitte Oktober – ausserhalb der Messgenauigkeit. Geologe David Imper wird bis Ende November 2012 einen Kurzbericht und eine Zusammenfassung der Resultate verfassen.

Lehrstelle vergeben
Für die Lehrstelle als Kaufmann/Kauffrau auf der Gemeindeverwaltung ab dem Sommer 2013 sind in diesem Jahr nur wenige Bewerbungen eingegangen. Der Gemeinderat hat als neue Lernende Patrizia Duft aus Schänis gewählt.

Teilstrassenplan genehmigt
Das kantonale Tiefbauamt hat den Teilstrassenplan Chloos genehmigt (Umklassierung eines Teils von Gemeindeweg zweiter Klasse in Gemeindestrasse dritter Klasse). Der Teilstrassenplan ist damit rechtskräftig.

Arbeitsvergebungen
Der Gemeinderat hat folgende Arbeitsvergebung beschlossen: Malerarbeiten im Mehrfamilienhaus an der Aeschenstrasse 1 an Hugo Bühler, Dorfstrasse 2; Integration des Trinkwasserkraftwerks Mennweg ins System der Fernsteuerungsanlage an die Firma Hach Lange GmbH, Rheineck; Ersatz Wärmespeicher im Alters- und Pflegeheim Aeschen an Wehrle Haustechnik, Dorfstrasse 45; Ersatz der Kühl- und Tiefkühlanlage an die Zahner Kälte + Klima AG, Kaltbrunn.

Baubewilligungen
Der Gemeinderat hat die folgende Baubewilligung erteilt:
Wiedmer Thomas und Ingrid, Weisslingen: Kasten für Gartenwerkzeug, Umgebungsgestaltung an der Untersellenstrasse 16.

Datum der Neuigkeit 21. Nov. 2012