Willkommen auf der Website der Gemeinde Amden



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version PDF

Mitteilungen des Gemeinderates - Januar 2014

Gemeindevereinigung Amden-Weesen: Auftrag für Projektbegleitung erteilt
An der gemeinsamen Sitzung vom 25.11.2013 haben die Gemeinderäte von Amden und Weesen die weitere Projektbearbeitung und den Auftrag für die Vorbereitung der Grundsatzabstimmung zur Gemeindefusion verabschiedet. Für die externe Projektbegleitung waren vier Offerten eingeholt worden. Den Auftrag hat die Firma JC Kleiner GmbH, St. Gallen, erhalten. Deren Vorschläge betreffend Vorgehen und Aufgabenverteilung entsprechen den Vorstellungen der beiden Räte am besten.

Das Vorgehenskonzept der Firma JC Kleiner GmbH sieht die Bildung von sechs Arbeitsgruppen vor, die mit je sechs bis acht Personen bestückt werden. In jeder Projektgruppe nehmen ungefähr gleich viele Vertreterinnen bzw. Vertreter der beiden politischen Gemeinden teil. Sie behandeln voraussichtlich folgende Themen: Behörden und Verwaltung, Entwicklung/Baugesetz/Demografie/Alter, Schulwesen, Finanzen und Liegenschaften,Versorgung/Entsorgung/Feuerwehr/Werkhof, Kultur/Freizeit/Vereine/Tourismus. In den Projektgruppen soll die Bevölkerung mit Vertretungen aus Parteien, Vereinen, Interessengruppen, Fachgremien usw. Einsitz nehmen. Diese werden von den beiden Gemeinderäten schriftlich zur Mitarbeit eingeladen werden.

Der Zeitplan sieht vor, dass sich die Projektgruppen anfangs 2014 zu einer Kick-Off-Veranstaltung treffen und danach fünf Workshops, verteilt auf die Monate Februar bis Juni 2014, durchführen. Nach jedem Workshop soll die Bevölkerung über neue Erkenntnisse informiert werden. Im Sommer wird die Bevölkerung umfassend informiert werden, bevor sie vor der Grundsatzabstimmung nochmals zu einer Orientierungsversammlung eingeladen werden wird.

Die Grundsatzabstimmung der beiden Politischen Gemeinden wird im November 2014 stattfinden; die Stimmbürgerschaft der Schulgemeinden hat erst bei der späteren Fusionsabstimmung (Phase 2) über die allfällige Inkorporation ihrer Schulgemeinde/n zu entscheiden.

Alters- und Pflegeheim Aeschen
Die politische Gemeinde Amden führt im Aeschen ein Alters- und Pflegeheim. Das Gebäude wurde letztmals in den Jahren 1986/1987 umgebaut. Die Gebäudeisolation, die technischen und sanitären Einrichtungen sowie die feuerpolizeilichen Bestimmungen entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen. Im Budget der laufenden Rechnung 2013 ist deshalb ein Projektierungskredit für die Sanierung des Alters- und Pflegeheims Aeschen eingesetzt.

Der Gemeinderat hat während den letzten Monaten in enger Zusammenarbeit mit dem beauftragten Architekten und dem kantonalen Amt für Soziales erste Abklärungen vorgenommen. Es ging dabei in erster Linie darum, eine Bestandesaufnahme zu machen und die einzuhaltenden Vorschriften bei einer Sanierung resp. bei einem Neubau in Erfahrung zu bringen. Aufgrund ersten Abklärungen steht derzeit nicht nur eine Sanierung und Erweiterung, sondern auch ein kompletter Neubau des Heims zur Diskussion. Ob ein allfälliger Neubau am bisherigen Standort im Aeschen oder an einem anderen Ort in der Gemeinde gebaut werden soll, und wie das Angebot, die Betreiber- und Finanzierungsform aussehen sollen, sind derzeit Gegenstand von laufenden Abklärungen.

Im Alters- und Pflegeheim Aeschen ist seit mehr als zwei Jahren jedes Zimmer permanent besetzt und es existiert eine Warteliste. Aufgrund der demografischen Entwicklung wird der Bedarf an Pflegeplätzen in den nächsten Jahren noch weiter zunehmen. Klar ist deshalb bereits heute, dass im Zuge eines Neubaus oder bei einer Sanierung mit Erweiterung die Anzahl der Pflegeplätze gegenüber dem heutigen Stand erhöht werden.

Bauabrechnung Wanderweg
Die Arbeiten beim neu angelegten Wanderweg Oberfurgglen-Unterfurgglen-Hasenboden sind abgeschlossen. Die Bauabrechnung beläuft sich auf Fr. 74‘653.78, dies bei einem Kostenvoranschlag von 83‘000 Franken. Der Kanton St. Gallen hat sich mit einem Beitrag von 65 % an den Kosten beteiligt.

Baubewilligungen
Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligung erteilt:
Hagmann Peter Diego, Oberrieden: Umnutzung eines bestehendes Zimmer beim Wohnhaus an der Allmeindstrasse 36 in eine Nasszelle mit Dusche, WC, Lavabo und Ankleide; Stiftung Albert Böni-Opawsky: Neubau Dienstleistungsgebäude an der Dorfstrasse 21 – Projektänderung bezüglich dem Anbau auf der Westseite des Hauptgebäudes; Langenegger Bruno, Betliserstrasse 5; Dachsanierung und Anbau Windfang; Orthwein John und Silvia, Meilen: Neubau Wohnhaus an der Allmeindstrasse 19; Brunner Annemarie, Haag: Sanierung Wohnhaus und Bau einer Kläranlage im Seeren; Suter Paul, Schwyz: Neubau Zweifamilienhaus im Lachen; Walter Gmür Erben, Käsern 452: Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern im Ruestel – Projektergänzung bezüglich Wärmepumpenanlage mit vier Erdwärmesonden; Müller-Thoma Doris, Meilen: Neubau Parkplatz im Obdorf – Projektänderung bezüglich der Grösse des Parkplatzes und der Stützmauer.

Datum der Neuigkeit 29. Jan. 2014