Willkommen auf der Website der Gemeinde Amden



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version PDF

Mitteilungen des Gemeinderates - Juli 2014

Teilzonen- und Baulinienplan Rosengärtli
Innert der öffentlichen Auflagefrist sind gegen den Teilzonen- und Baulinienplan zwei Einsprachen eingegangen. Der Gemeinderat versucht, mit den Einsprechern einvernehmliche Lösungen zu finden. Ist dies nicht möglich, wird der Gemeinderat die Einsprachen entscheiden. Im Anschluss an das Einspracheverfahren muss die Zonenplanänderung während 40 Tagen dem fakultativen Referendum unterstellt werden.

Erteilung Gastwirtschaftspatente
Sämtliche Gastwirtschaftspatente in der Gemeinde Amden sind im Frühjahr 2014 ausgelaufen. Im Rahmen der Patenterneuerung hat der Gemeinderat insgesamt 33 Patente für Betriebe und zwei Patente für den Kleinhandel mit gebrannten Wassern erteilt. Da im Februar 2015 die Alp-Pachtverträge der Ortsgemeinde Amden auslaufen, konnte der Gemeinderat die Patente für die Alpwirtschaften nur um ein Jahr verlängern. Alle anderen Patente konnten um fünf Jahre verlängert werden.

Einbau Küche in Museum
Im Museum ist bis anhin keine Küche vorhanden. Bei Vernissagen oder anderen Anlässen muss das Abwaschen des Geschirrs deshalb auf mühsame Weise erfolgen. Der Gemeinderat hat daher beschlossen, im Rahmen der im Gang befindlichen Sanierungsarbeiten eine kleine Küche im Museum einzubauen. Mit der Arbeitsausführung ist die Gmür Holzbau AG, Arvenbüelstrasse 44, beauftragt.

Strassensanierungen
Ab anfangs August werden in Amden drei grössere Strassenstücke saniert. Es sind dies die Arvenbüelstrasse (Abschnitt Hinterstein-Aufrechten), die Leistkammstrasse und die Durschlegistrasse (Abschnitt Rombachbrücke bis zum Abzweiger der Oberen Chlosstrasse). Die Arbeiten an der Arvenbüel- und Durschlegistrasse werden durch die De Zanet AG, Kaltbrunn, ausgeführt. Mit der Sanierung der Leistkammstrasse hat der Gemeinderat die Walter Hösli AG, Glarus, beauftragt.

Der Baubeginn für die Strassensanierungen ist noch nicht genau bestimmt, wird aber in der nächsten Ausgabe der Ammler Zitig publiziert. Während der gesamten Bauphase muss mit erschwerter Durchfahrt und örtlichen Behinderungen gerechnet werden. Für den Einbau des neuen Belages ist es nötig, die Strassen für eine beschränkte Zeitdauer zu sperren. Die Arbeiten an der Rombachbrücke erfordern es, dass der Verkehr zeitweise über die Furstrasse umgeleitet wird. Über den genauen Zeitpunkt der Strassensperren wird die Bevölkerung rechtzeitig informiert. Die Strassensanierungen werden spätestens Ende August abgeschlossen sein.

Patent für Älplerchilbi erteilt
Alois Böni, Betreiber der Alpwirtschaft Strichboden, hat sich im letzten Frühjahr mit der Ortsgemeinde dahingehend geeinigt, dass für die Älplerchilbi wieder 150 Autos auf der Alp Strichboden parkieren dürfen. Aufgrund dieser Vereinbarung hat Alois Böni beim Gemeinderat um das Gastwirtschaftspatent für die an neun aufeinanderfolgenden Mittwochabenden stattfindende Älplerchilbi ersucht. Der Gemeinderat hat das Patent für die neun Veranstaltungen erteilt und für die neun Abende gleichzeitig das Fahrverbot auf der Alpstrasse aufgehoben. Die erste Älplerchilbi findet am 2. Juli statt, die letzte in diesem Jahr am 27. August.

Sanierung Betliserstrasse abgerechnet
In der Nacht vom 23. auf den 24. Januar 2014 hat ein Felssturz die Betliserstrasse auf einer Länge von ca. zehn Metern massiv beschädigt. Die Instandstellungsarbeiten sind nun abgeschlossen. Die diesbezüglichen Aufwendungen betragen insgesamt Fr. 104‘551.75. An diese Kosten hat sich der Kanton mit einem Beitrag von pauschal 75‘000 Franken beteiligt.

Steuerkraft und Steuerfuss
Das kantonale Steueramt hat kürzlich einen Vergleich der Steuerfüsse und der Steuerkraft (einfache Steuer pro Einwohner) sämtlicher 77 politischen Gemeinden im Kanton St. Gallen angestellt. Die Steuerfüsse basieren auf dem Jahr 2014, die Zahlen für die Berechnung der Steuerkraft stammen aus dem Jahr 2013.

Im Ranking der Steuerfüsse (Total der Kantons-, Gemeinde und Kirchensteuern) liegt die politische Gemeinde Amden auf dem 21. Rang. Nur drei Gemeinden im Linthgebiet haben einen noch tieferen Gemeindesteuerfuss als die Gemeinde Amden. Bei der Steuerkraft der natürlichen Personen liegt die Gemeinde Amden gar auf dem 6. Rang aller St. Galler Gemeinden. Unter zusätzlicher Berücksichtigung der Steuern der juristischen Personen und den Quellensteuern belegt die Gemeinde Amden bei der Steuerkraft den 17. Rang im Kanton.

Liegenschaftsabgaben
Die Finanzverwaltung hat Ende Mai die Liegenschaftsabgaben pro 2014 den Grundeigentümern in Rechnung gestellt. Es wurden dabei folgende Beträge fakturiert: Grundsteuern ca. 430‘000 Franken, Abwassergebühren ca. 107‘000 Franken, Kehrichtgebühren ca. 134‘000 Franken, Fernsehgebühren 15‘000 Franken. Gegen die Veranlagung sind insgesamt zwei Rekurse eingegangen, die der Gemeinderat in beiden Fällen geschützt hat.

Gemeindewanderung
Die diesjährige Gemeindewanderung widmet der Gemeinderat dem Ausbau der Wasserversorgung. Nach einer Fahrt mit der Sesselbahn Mattstock werden die neuen Anlagen im Gäudig, Strichboden und Walau vorgestellt. Für jene Personen, welche den Rückweg ins Dorf zu Fuss absolvieren, besteht die Möglichkeit, die Quellfassung im Stollen zu besichtigen. Die Gemeindewanderung findet am Samstagnachmittag, 27. September statt. Eine detaillierte Ausschreibung erfolgt in der nächsten Ausgabe der Ammler Zitig.

Baubewilligungen
Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligung erteilt:
Rogivue Yves und June, Zürich: Nutzungsänderung, Einbau Küche und Windfang im Wohnhaus an der Birkenstrasse 21; Meyer Peter-Stephan, Oberrieden: Anbau an Wohnhaus an der Lärchenstrasse 12.

Datum der Neuigkeit 1. Juli 2014