Willkommen auf der Website der Gemeinde Amden



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version PDF

Mitteilungen des Gemeinderates - September 2016

Teilzonenplan Rüti / Lache
Auf dem Grundstück Nr. 364, Lache, ist seit einiger Zeit Land in der Wohnzone WE2 eingezont. Aufgrund eines provisorischen Parzellierungsplans bietet das Bauland Platz für rund acht Einfamilienhäuser. Seit Inkrafttreten des aktuell gültigen Zonenplans im Jahr 2009 ist das Land lediglich mit einem Wohnhaus überbauen worden.

Norbert Gmür-Wyler, Käsern 452, hat das Grundstück Nr. 364, Lache, kürzlich erworben. Im Weiteren hat Norbert Gmür-Wyler einen Vertrag mit der Eigentümerin des Grundstückes Nr. 250, Rüti (Erbengemeinschaft Gmür Hans), im Hinblick auf den Erwerb des Grundstückes beurkundet. Norbert Gmür-Wyler ist an den Gemeinderat herangetreten mit der Frage, ob er ein Umzonungsgesuch, welches die Auszonung von 2‘259 m2 Bauland im Lachen und die Einzonung einer gleich grossen Fläche auf dem Grundstück Nr. 250, Rüti, zum Inhalt hat, unterstützen würde.

Die Erfahrung zeigt, dass Bauland im Dorf gefragter ist und viel schneller überbaut wird als im Arvenbüel. Das Schweizer Stimmvolk hat im Jahr 2012 die „Zweitwohnungsinitiative“ angenommen. In Gemeinden mit einem Anteil von über 20 Prozent Zweitwohnungen dürfen keine Zweitwohnungen mehr bewilligt werden. Die Gemeinde Amden gehört zu diesen Gemeinden. Das Gebiet Arvenbüel ist ein klassisches Siedlungsgebiet für Zweitwohnungen, und der Gemeinderat hält es nicht für sehr wahrscheinlich, dass die Bauparzellen im Lachen in absehbarer Zeit für Erstwohnungen auf den Markt kommen. Eine bauliche Entwicklung ist im Dorf viel eher möglich. Zudem beabsichtigt der künftige Grundeigentümer, das Land im Rüti mit Mehrfamilienhäusern zu überbauen. Damit wird eine bessere innere Verdichtung erzielt, was ein grundsätzliches Ziel der revidierten Raumplanungsgesetzgebung ist. Der Gemeinderat unterstützt daher das Umzonungsgesuch und hat den entsprechenden Teilzonenplan anlässlich der Sitzung vom 8. August 2016 erlassen. Der Teilzonenplan liegt vom 29. August bis am 27. September 2016 öffentlich auf.

Golfplatz Arvenbüel
Die Familie Rüedi, Betreiberin des Hotel Arvenbüel, möchte im Arvenbüel einen Golfplatz realisieren. Eine erste Voraussetzung hierfür ist die Bezeichnung des Platzes im kantonalen Richtplan. Der Gemeinderat und die Region ZürichseeLinth haben dem Kanton St. Gallen beantragt, das Golfplatzprojekt Amden-Arvenbüel in den kantonalen Richtplan aufzunehmen. Nach einer ersten Stellungnahme der diversen Amtsstellen gibt es noch offene Punkte, welche in nächster Zeit diskutiert werden müssen. Eine erste diesbezügliche Besprechung hat bereits beim kantonalen Baudepartement in St. Gallen stattgefunden.

Die politische Gemeinde hat vor einiger Zeit mitgeteilt, sie beabsichtige, den Rundweg Arvenbüel-Fürlegi-Hinterstock-Arvenbüel auszuarbeiten. Mit der Projektierung des Weges ist das Ingenieurbüro Wickli + Brunner AG beauftragt. Der Rundweg liegt innerhalb des Golfplatzperimeters. Der Gemeinderat hat nun die Projektierungsarbeiten für den Weg gestoppt. Es ist aber nach wie vor das Ziel des Gemeinderates, diese Wegverbindung dereinst – auch wenn der Golfplatz gebaut wird – zu realisieren. Mit dem vorläufigen Planungsstopp sollen in erster Linie unnötige Projektierungskosten vermieden werden.

Buchhaltung Kirchgemeinde
Steuersekretär Josef Schildknecht führt seit vielen Jahren die Buchhaltung der katholischen Kirchgemeinde. Bis anhin war diese Aufgabe Bestandteil des Arbeitspensums von Josef Schildknecht und die kath. Kirchgemeinde hat die politische Gemeinde mit einer jährlichen Pauschale entschädigt. Auf entsprechenden Wunsch des Steuersekretärs sind die beteiligten Gemeinden nun übereingekommen, dass Josef Schildknecht die Buchhaltung der katholischen Kirchgemeinde künftig privat führt.

Termin Strassensanierungen
Der Gemeinderat hat in der vorletzten Ausgabe der Ammler Zitig informiert, er habe den Auftrag für die Strassensanierungen bei der Aeschenstrsse und der Grossgadenstrasse an die De Zanet AG, Kaltbrunn, vergeben. Die Arbeiten werden Ende August / anfangs September ausgeführt.

Behebung Strassenschäden
Die Dorfstrasse, Föhrenstrasse, Schwandenstrasse, Arvenbüelstrasse und der Parkplatz beim Tobel weisen diverse, kleinere Schäden auf, welche behoben werden müssen. Bei sämtlichen Strassen handelt es sich um Gemeindestrassen 2. Klasse. Die Kosten für die Sanierungen werden folglich von der politischen Gemeinde getragen. Der Gemeinderat hat den entsprechenden Auftrag an die De Zanet AG, Kalbrunn, vergeben. Die Arbeiten sind bereits im Gang.

Sanierung Abwasserpumpstation Beerenbach
Die Bürgerschaft der politischen Gemeinde Amden hat an der Bürgerversammlung vom 29. März 2016 den Investitionskredit für die Sanierung der Abwasserpumpstation Beerenbach genehmigt. Das Ingenieurbüro Wickli + Brunner AG, Amden, hat das Sanierungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Abwasserverband Glarnerland ausgearbeitet. Der Gemeinderat hat die verschiedenen Arbeiten nun vergeben. Die Arbeitsausführung ist im Spätsommer / Herbst dieses Jahres geplant.

Kündigung Einsarger
Simon Thoma, Obdorfstrasse 3, hat seine Aufgabe als Einsarger (die er seit vielen Jahren zusammen mit Franz Thoma, Dorfstrasse 10, ausführt) per Ende dieses Jahres gekündigt. Der Gemeinderat dankt Simon Thoma herzlich für sein jahrelanges Engagement bei dieser anspruchsvollen Aufgabe. Als Nachfolger hat der Gemeinderat Thomas Thoma, Obdorfstrasse 5, gewählt.

Entwicklung Einwohnerzahl
Anlässlich der Podiumsdiskussion vom 15. August 2016 hat eine Person den drei Kandidaten für das Gemeindepräsidium die Frage gestellt, wie sich die Einwohnerzahl seit anfangs dieses Jahres wohl entwickelt habe. Diese Frage konnten die Kandidaten verständlicherweise nicht beantworten, weil die Zahlen jeweils nur Ende Jahr veröffentlicht werden. Ein Blick in das Einwohnerregister zeigt, dass am 31. Dezember 2015 insgesamt 1‘742 Personen in Amden wohnhaft waren. Per Ende Juli 2016 sind es nun 1‘769, was einer Zunahme von 27 Personen entspricht.

Baubewilligungen
Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligung erteilt:
Wehrli Richard und Silvia, Häuslenen: Neubau Wohnhaus an der Heiggenstrasse 16; Van Vliet Adrianus und van Dorp Wilhelmina, Galgenen: Neubau Wohnhaus an der Oberen Chloosstrasse 3 – Projektänderung bezüglich Garage.

Datum der Neuigkeit 30. Aug. 2016