http://www.gemeinde-amden.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=349427&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
06.12.2020 01:25:00


Mitteilungen des Gemeinderates - Dezember 2016

Neue Randsteine für die Hofstettenstrasse
Auf einem Teilstück der Hofstettenstrasse sind die Randsteine in einem schlechten Zustand. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, die Randsteine zu ersetzen. Auf der einen Strassenseite erfolgt die Sanierung auf einer Länge von 110 m, auf der anderen Seite auf einer Länge von 280 m. Der Gemeinderat hat die entsprechenden Arbeiten an die Walter Hösli AG, Glarus, vergeben.

Wettbewerb Alters- und Pflegeheim
Der Gemeinderat hat in der August-Ausgabe der Ammler Zitig informiert, für den Ersatzneubau des Alters- und Pflegeheims im Aeschen werde ein Wettbewerbsverfahren durchgeführt. Für die Wettbewerbsbegleitung hat der Gemeinderat Martin Engeler vom Architekturbüro Armin Benz + Martin Engeler, St. Gallen, beigezogen. In der Zwischenzeit hat sich das eingesetzte Preisgericht zu einer ersten Sitzung getroffen und das Wettbewerbsprogramm verabschiedet.

Die öffentliche Ausschreibung des Wettbewerbsprogramms ist am Montag, 21. November 2016 im kantonalen Amtsblatt erfolgt. Die Ausschreibung wird im selektiven (Referenz-Präqualifikation), anonymen Verfahren durchgeführt. Bis zum 23. Dezember 2016 haben Architekturbüros die Möglichkeit, sich für die Teilnahme am Projektwettbewerb (unter Angaben von Referenzobjekten) zu bewerben. Das Preisgericht entscheidet Mitte Januar 2017 über die Auswahl der Teilnehmer am Projektwettbewerb. Es ist vorgesehen, ca. zehn Bewerber und zwei Jungbüros zuzulassen. Gemäss Terminprogramm haben die auserwählten Büros dann bis im Juni 2017 Zeit, um ein den definierten Kriterien entsprechendes Projekt auszuarbeiten. Die Beurteilung durch das Preisgericht erfolgt dann im Juli 2017. Eine Ausstellung und Veröffentlichung der eingereichten Projekte ist im August 2017 vorgesehen.

Sämtliche Ausschreibungsunterlagen (Wettbewerbsprogramm, Raumprogramm etc.) sind auf der Homepage der politischen Gemeinde ersichtlich. Die Internetseite lautet www.gemeinde-amden.ch

Abrechnung Donnschtig-Jass
Die Gemeinden Weesen und Amden haben am Donnerstag, 18. August 2016, in Willisau LU um den ersten Austragungsort der Donnschtig-Jass-Saison 2017 „gejasst“. Die Vertreter aus Weesen haben das Duell für sich entschieden. Die beiden Gemeinden haben die Vorbereitungsarbeiten für die Ausscheidung – in Zusammenarbeit mit Amden&Weesen Tourismus – gemeinsam getätigt. Der Aufwand beläuft sich für beide Gemeinden auf je Fr. 3‘768.60.

Ablauf Referendumsfristen
Der Gemeinderat hat beschlossen, die beiden Grundstücke Nrn. 76, Obere Dorfstrasse 9, und 1958, Obere Dorfstrasse, zu veräussern. Die Publikation ist in der Ammler Zitig, Ausgabe Oktober 2016, erfolgt. Die beiden Landverkäufe wurden vom 3. Oktober bis am 11. November 2016 dem fakultativen Referendum unterstellt. Innert der Referendumsfrist ist für beide Grundstücksverkäufe kein Referendum zustande gekommen. Die Beschlüsse des Gemeinderates über den Verkauf sind damit rechtskräftig.

Erweiterung des Areals „Bellevue“
Das Retreatzentrum Bellevue ist schon seit längerem daran, eine Erweiterung des Areals auf dem Grundstück Nr. 1080, Büel/Bellevue, zu planen. Die entsprechenden Entwürfe für einen Teilzonenplan, einen Überbauungsplan, ein Strassenprojekt und einen Teilstrassenplan hat der Gemeinderat bereits im Frühjahr positiv beurteilt und zur Vorprüfung dem Amt für Raumentwicklung und Geoinformation (AREG) eingereicht. Die Vorprüfung ist positiv ausgefallen. Das Architekturbüro ABG Rakeseder GmbH, Amden, hat nun im Namen des Retreatzentrums die im Sinn des Vorprüfungsergebnisses überarbeiteten Erlasse zur Genehmigung und zur öffentlichen Auflage eingereicht.

Der Teilzonenplan sieht eine Umlagerung von 4‘591 m2 Land vor. Im westlichen Bereich wird Land aus der Bauzone entlassen und in die Landwirtschaftszone überführt, während östlich des bereits überbauten Areals Land von der Landwirtschaftszone in die Kurzone überführt wird. Die Massnahme ermöglicht es, das Areal gegen Osten hin zu erweitern. Der Überbauungsplan erlaubt den Bau von drei neuen Gebäuden in unterschiedlicher Grösse. Das Strassenprojekt hat im Wesentlichen den Ausbau des bestehenden Weges ab der Ebnatstrasse zum Inhalt. Die gesamte Anlieferung soll künftig über diese Strasse in den nördlichen Bereich des Areals erfolgen. Das neue Strassenstück wird eine Breite von 3.50 und zwei Ausweichstellen aufweisen, ebenso ist eine Ausweichstelle im Bereich des Stalls an der bestehenden Ebnatstrasse geplant.

Der Gemeinderat hat den Teilzonenplan, den Überbauungsplan, das Strassenprojekt und den Teilstrassenplan am 14. November genehmigt. Sie liegen ab dem 30. November während 30 Tagen öffentlich auf.

Baubewilligungen
Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt:
Ziehbrunner Claudia, Gossau: Neubau Wohnhaus an der Allmenidstrasse 15 – Projektänderung bezüglich Garagenanbau; Touristenverein „Die Naturfreunde“ Hinwil: Neubau Photovoltaikanlage beim Naturfreundehaus Tscherwald; Kolb Norbert, Gossau: Anbau Geräte-Schuppen beim Wohnhaus an der Hinterstockstrasse 1; Politische Gemeinde Amden: Neubau Stufenpumpwerk Lindenegg – Projektänderung bezüglich Standort (das Pumpwerk wird um 4.50 m nach Osten verschoben); Meier Bruno, Brüttisellen: Wohnhausanbau für Hallenbad und Nebenräume an der Arvenbüelstrasse 9 – 3. Projektänderung.

Datum der Neuigkeit 28. Nov. 2016
  zur Übersicht