Willkommen auf der Website der Gemeinde Amden



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Druck Version PDF

Mitteilungen des Gemeinderates - August 2017

Neues Alters- und Pflegeheim: Die Jury hat entschieden
Wie der Gemeinderat bereits mitgeteilt hat, hat er sich seinerzeit dazu entschieden, für das neue Alters- und Pflegeheim im Aeschen einen Projektwettbewerb im Präqualifikationsverfahren durchzuführen. Genau 100 Büros haben sich darum beworben, daran teilzunehmen. Die Jury hat schliesslich aufgrund der eingereichten Referenzen und der Leistungsfähigkeit 16 Büros ausgewählt, die am Wettbewerb teilnehmen durften.

Der Gemeinderat hat als fachlichen Begleiter der Jury den Architekten Martin Engeler aus St.Gallen engagiert und die Jury zusammengestellt. Sie besteht aus rund 20 Personen, u.a. waren drei Architekten dabei, die Mitglieder des Gemeinderates und der Heimkommission (da sich das Verfahren über den Wechsel der Amtsdauer hinweg zog sowohl jene der letzten als auch jene der laufenden Amtsdauer) und der Geschäftsführer der Firma Vitalba GmbH, der das Betriebs- und Raumkonzept und das Raumprogramm verfasst hat.

Alle 16 ausgewählten Architekturbüros haben einen Projektvorschlag eingereicht. Für das Vorhaben sind zahlreiche interessante und kreative Lösungsvorschläge eingegangen. Die Jury hat an zwei Sitzungstagen die Rangierung vorgenommen und entschieden, dass vier Vorschläge ein Preisgeld erhalten. Den ersten Rang erreicht hat das Projekt der Architektengemeinschaft Gret Loewensberg Architekten GmbH & Clea Gross Architekten GmbH, Zürich. In den weiteren drei Rängen, die ebenfalls ausgezeichnet werden, liegen die Büros ahaa Andreas Heierle Atelier für Architektur, Luzern, neff neumann architekten ag, Zürich, und Knorr & Pürckhauer Architekten GmbH, Zürich.

Alle Projektvorschläge werden am Samstag, 19. August, am Montag, 21. August, und am Dienstag, 22. August, in den Räumen der ehemaligen Post an der Dorfstrasse 20 ausgestellt. Der Gemeinderat lädt die Bevölkerung ein, sich bei dieser Gelegenheit ein Bild von allen Vorschlägen zu machen, welche die Jury zu beurteilen hatte.

Verkürzung der Bauzeit
Die Bürgerschaft der politischen Gemeinde Amden hat an der Urnenabstimmung vom Sonntag, 27. November 2016 der Sanierung und Attraktivitätssteigerung des Hallenbades Amden zugestimmt. Im letzten Jahr ging der Gemeinderat noch von einer Bauzeit von zehn Monaten (anfangs Februar bis anfangs Dezember 2018) aus. In der Zwischenzeit hat die Baukommission in Zusammenarbeit mit der Beck Schwimmbadbau AG, Winterthur, das Projekt weiter verfeinert.

Im Rahmen der Detailplanung hat die Baukommission auch nochmals intensiv über die Dauer der Sanierungsarbeiten diskutiert. Durch die Straffung des Terminprogramms konnte die Bauzeit um zwei Monate verkürzt werden, was aus betriebswirtschaftlichen Gründen sehr erfreulich ist. Das Hallenbad schliesst neu erst am 2. April 2018 und bleibt infolge Bauarbeiten gut acht Monate geschlossen. Die Wiedereröffnung ist am Samstag, 8. Dezember 2018 (auf den Tag genau 48 Jahre nach der erstmaligen Eröffnung des Hallenbades) vorgesehen.

Derzeit ist die Baukommission daran, die Submissionsgrundlagen zu erstellen. Die Submission ist dann im Herbst 2017 vorgesehen.

Sanierung Kantonsstrasse
Wie bereits in der Ammler-Zitig-Ausgabe, welche Ende April 2017 erschienen ist, angekündigt, starten am Montag, 7. August 2017 die Bauarbeiten für die zweite Etappe der Kantonsstrassen-Sanierung durch das Dorf. In der zweiten Etappe wird das Teilstück vom Volg bis ins Vorderdorf saniert. Die Arbeiten dauern bei günstiger Witterung rund sieben Wochen. Mit den Bauarbeiten ist – wie im letzten Jahr – die Toller Unternehmungen AG, Eschenbach, beauftragt.

Teilersatz Strassenbeleuchtung
Im letzten Jahr hat die politische Gemeinde Amden in einer ersten Etappe Strassenleuchten entlang der Kantonsstrasse ersetzt. Im Jahr 2017 wird nun ein weiterer Teil der Strassenbeleuchtung auf LED-Lampen umgerüstet. In diesem Jahr werden insgesamt 25 Leuchten ersetzt. Der Gemeinderat hat die entsprechenden Arbeiten an die Künzli Elektroinstallationen GmbH, Näfels, vergeben. Die Arbeiten werden im August oder September 2017 ausgeführt.

Umlegung Schmutzwasserleitung
Aufgrund eines privaten Bauvorhabens an der Allmeindstrasse 11 muss auf einer kurzen Strecke die öffentliche Schmutzwasserleitung der politischen Gemeinde umgelegt werden. Der Gemeinderat hat die nötigen Arbeiten an Beni Gmür, Arvenbüelstrasse 24, und Andreas Thoma, Eggli 1913, vergeben. Die Arbeiten werden noch im Juli 2017 ausgeführt.

Genehmigung Teilzonenpläne
Am 21. Juni 2017 hat das kantonale Amt für Raumentwicklung und Geoinformation (AREG) die beiden Teilzonenpläne „Ehemalige Sägerei Ruestel“ und „Grossgade / Rietlisegg“ genehmigt. Die beiden Teilzonenpläne sind mittlerweile rechtskräftig.

Genehmigung Teilstrassenplan
Das kantonale Tiefbauamt hat den Teilstrassenplan „Obere Rütibügelstrasse“ (Neubau Gemeindestrasse 3. Klasse) am 7. Juli 2017 genehmigt. Der Teilstrassenplan ist damit in Kraft.

Lehrabschluss
Kajana Suyapooranam, Lernende auf der Gemeindeverwaltung, hat ihre Lehre als Kauffrau erfolgreich abgeschlossen. Gemeinderat und Personal gratulieren der Absolventin herzlich zur bestandenen Abschlussprüfung und bedanken sich für ihren Einsatz auf unserer Gemeindeverwaltung. Kajana Suyapooranam wird anfangs September 2017 eine Arbeitsstelle auf dem Einwohneramt der Stadtverwaltung Rapperswil-Jona antreten.

Baubewilligungen
Der Gemeinderat hat folgende Baubewilligungen erteilt:
Glur Urs, Römlistrasse 10: Anbau Windfang und Anpassung der Umgebungsgestaltung; Hagmann Peter Diego, Allmeindstrasse 36: Photovoltaikanlage auf dem Hausdach; Merido Immobilien AG, Zürich: Anbau Balkon beim Wohnhaus an der Arvenbüelstrasse 37; Van Vliet Adrianus und van Dorp Wilhelmina, Galgenen: Neubau Wohnhaus an der Oberen Chloosstrasse 3 – Gültigkeitsverlängerung der Baubewilligung; Brühlmann André und Bettina, Hägglingen: Neubau Wohnhaus an der Allmeindstrasse 31 – Projektänderung bezüglich der Mauer- und Umgebungsgestaltung; Boos Karl, Aeschen 1064: Sanierung / Umbau Wohnhaus; Ortsgemeinde Amden: Auf- und Ausbau Dachgeschoss (drei neue Wohnungen) beim Mehrfamilienhaus an der Hinterbergstrasse 17; Manser Marlies, Winterthur: Neubau Wohnhaus an der Allmeindstrasse 11; Hofstetter Roland, Schwanden, und Meili Eveline, Wigoltingen: Neubau Wohnhaus an der Arvenbüelstrasse 40; Erbengemeinschaft Gmür-Bruhin Walter, Käsern 452: Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern an der Oberen Rütibügelstrasse 8 + 10; Villiger Martin und Renate, Dürnten: Ersatz Ölheizung durch Luft-Wasser-Wärmepumpe beim Wohnhaus an der Fliederstrasse 6; Wetzel Claude und Béatrice, Rudolfstetten: Einbau zwei Dachfenster beim Mehrfamilienhaus an der Grossgadenstrasse 10; Eberle Andreas, Bauma: Neubau Wohnhaus an der Erlenstrasse 14.

Datum der Neuigkeit 7. Aug. 2017